E-KutschenfahrerInnen-Schulung in Güssing

Slowenien und Österreich teilen sich eine gemeinsame Geschichte sowie Traditionen und Bräuche, insbesondere die Tradition verbunden mit Pferden, Reiten und Kutschen. In dem grenzüberschreitenden Projekt E-CARRIAGE 4CBST im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowenien – Österreich, wo u.a. das Europäische Zentrum für erneuerbare Energie Güssing (EEE) und der Tourismusverband Region Oberwart Partner sind, werden drei elektrisch betriebene Hybrid-E-Kutschen – für das Südburgenland, für die Steiermark und für Slowenien - entwickelt.


Die E-Kutschen werden mit Elektromotor inklusive Energiespeicher ausgestattet, der den Pferden das Ziehen der Kutsche mit ca. 10 Personen erleichtert, sowie längere und abwechslungsreichere Kutschenausfahrten für mehrere Personen ermöglichen. Die Kutschenfahrten werden den Jahreszeiten und der Größe der Gruppe angepasst und die Gäste werden verschiedene Themenwege - Natur, Kultur, Kulinarik - erleben können. Die ersten Exkursionen werden ab Herbst 2021 angeboten. Zielgruppen werden neben Individualtouristen unter anderem auch z. B. Vereine, Firmen, Jugendgruppen und Gemeinden sein, welche die moderne Ausstattung der Omnibuskutsche mit Kühlschrank, Sitzheizung, Entertainment-System, großem Display für kürzere oder für längere, sogar für mehrtägige Ausflüge buchen können.



Das EEE organisierte am 17. August 2021 eine kostenlose E-KutschenfahrerInnen-Schulung für das Erlernen der Bedienung der E-Kutsche. Es wurden erfahrene, regionale KutschenfahrerInnen gesucht, die dann mit der Hybrid-E-Omnibuskutsche in weiterer Folge fahren werden. Auch die KutschenfahrerInnen des slowenischen Projektpartners nahmen an der Schulung in der Landwirtschaftliche Schule Güssing teil. Es werden noch in den Monaten August-September weitere Schulungen in der Steiermark (Lipizzanerheimat) und in Slovenien (Rakican) stattfinden.





15 Ansichten