Die Mischung macht´s! - Beitrag auf www-waldstark.at

Vielfalt und die richtige Wahl der Baumarten sind die Grundlage für gesunde und stabile Wälder. Das Instrument „Dynamische Waldtypisierung“ soll dabei helfen, die richtigen Bäume für den jeweiligen Wald zu finden.


Von Natur aus waren die meisten Wälder Österreichs Mischwälder. Jedoch hat der Mensch sehr früh damit begonnen Mischwälder durch Monokulturen aus Fichten und Kiefern zu ersetzen, da diese Baumarten ertragreicher waren. Jetzt geht der Trend wiederum in die entgegengesetzte Richtung: der so genannte „Waldumbau“ wird vorangetrieben – aber warum ist das so?


Jung und gepflegt

Die durch den Klimawandel verursachte zunehmende Trockenheit, Schädlinge und Wetterkapriolen schädigen und schwächen die heimischen Wälder. Eine Möglichkeit, diesen Einflüssen Einhalt zu gebieten, ist eine gesunde und strukturierte Waldbewirtschaftung. Genügend junge Bäume und eine gute Durchmischung unterschiedlicher Arten sind ein wirkungsvolles Mittel, um den widriger werdenden Verhältnissen den Kampf anzusagen. Ein Mischwald bleibt nicht nur gesünder, er erfüllt auch die zahlreichen Funktionen eines Waldes besser. Es ergibt somit in mehrerlei Hinsicht Sinn, sich in Richtung Mischwald zu orientieren und dazu kann jede:r Waldbesitzer:in beitragen.


Qual der Wahl

Wer selbst eine Waldfläche hat und sie zukunftsfit bewirtschaften möchte, steht in Zukunft ein Werkzeug zur Verfügung, für das zwölf wissenschaftliche und private Institutionen aus unterschiedlichsten Fachrichtungen vier Jahre lang zusammengearbeitet haben - die „Dynamische Waldtypisierung. Diese wird am 10. März im Rahmen einer Fachtagung vorgestellt wird, am 11. März wird die Plattform von den Entwickler:innen direkt im Wald vorgeführt – eine Anmeldung ist noch möglich. Ziel war es, ein praxistaugliches Instrument zu entwickeln, welches für jeden Wald-Standort konkrete Empfehlungen für eine angepasste Baumartenwahl bietet. Die kostenlose, digitale Plattform ermöglicht den steirischen Waldbesitzer:innen die Auswirkungen der Klimaerwärmung auf ihren Wald für die nächsten 80 Jahre digital abzurufen und in ihre waldbaulichen Entscheidungen einfließen zu lassen.


Aktion: Mischwald

Wer die richtigen Baumarten für seinen Wald gefunden hat, kann sich daran machen, Setzlinge für seinen Wald zu kaufen und zu setzen. Ideale Setzzeit sind das Frühjahr, denn in dieser Zeit haben die Setzlinge genug Kraft, um einen Standortwechsel gut zu überstehen. Eine interessante Möglichkeit bietet hierbei die „Aktion Mischwald“ der Initiative Waldstark. Dabei können Waldbesitzer:innen auf die Umgebung angepasste Setzlings-Pakete zu einem vergünstigten Preis kaufen – inkludiert sind auch die Schutzvorrichtungen für die kleinen Bäumchen. Ausgabestellen für die Pakete gibt es in der ganzen Steiermark. Mehr Informationen dazu gibt hier.

"Wald im Klimawandel - Dynamische Waldtypisierung - neues Instrument für die Baumartenwahl"

Anmeldung zur Fachtagung 10. & 11. März 2022 in Graz





4 Ansichten