Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Logo

2018 07 19 Akku GeräteschauDie Klima- und Energie Modellregion ökoEnergieland hat am 19. Juli 2018 zur Akkugeräte-Schau in das Technologiezentrum Güssing eingeladen.

In Kooperation mit Agriculture-Technik Jandrisevits GmbH und dem Europäischen Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing wurden die neuesten Entwicklungen am Akkugerätesektor vorgestellt und danach auch gleich einem Praxistest am Gelände des Technologiezentrum unterzogen.

Hintergrund der Initiative ist der unaufhaltsame Vormarsch von Akku-Geräten, nicht nur im privaten sondern vor allem auch im kommunalen Bereich.

2018 07 12 PV E Mobilitat Eberau

Am 12. Juli 2018 wurde von der Klima- und Energiemodellregion ökoEnergieland eine Infoverantsaltung zum Thema Photovoltaik und E-Mobilität abgehalten!

Vor der Veranstaltung gab es eine E-Auto-Schau, wo sich interessierte Personen unterschiedliche E-Auto-Modelle ansehen und probefahren konnten!

Großer Dank gilt unseren Partnerfirmen Energie Burgenland, Haustechnik Güssing GmbH, Raiffeisenbezirksbank Güssing, S&H Connect, Kohla-Strauss GmbH und der Marktgemeinde Eberau

IMG 2250Am 8. Juni 2018 fand vor zahlreichen Eltern sowie prominenten Vertretern aus Politik, Kultur, Wirtschaft und der Schulaufsichtsbehörde die Abschlussveranstaltung des Klimaschulenprojektes 2017/18 mit allen teilnehmenden Volksschulen in der Volksschule Güssing statt. Alle vier Schulen (VS Güssing, VS Großmürbisch, VS Inzenhof, VS Heiligenbrunn) präsentierten die Ergebnisse ihrer einjährigen Arbeit. Während die VS Güssing einen Energie-Rap zum Besten gab, präsentierte die VS Großmürbisch ein Theaterstück zu den Themen Klimawandel und Energiesparen, welches durch die VS Heiligenbrunn und die VS Inzenhof musikalisch begleitet wurde.

Das Video zur Abschlussveranstaltung des Klimaschulen-Projektes "Alles im Überfluss?! Energieeffizienz, Konsum, regionalität" (8. Juni 2018 in der Volksschule Güssing) ist online: https://www.youtube.com/watch?v=8c0FJ2sq_bE&feature=youtu.be

Sharq 2018 AthenBereits zum 4. Mal trafen sich internationale Projektpartner und Experten im Zuge des Projekts "SHAR-Q" um den aktuellen Projektfortschritt und auch die weiteren Schritte zu besprechen.

SHAR-Q beschäftigt sich mit der Entwicklung einer Plattform, über jene ein optimaler Ausgleich von erneuerbarer Energieerzeugung und Speicherung erfolgen soll.

Das ökoEnergieland ist einer von 3 Pilotstandorten im Projekt, wo bereits erste Praxistests mit unterschiedlichen Stromerzeugern, Batteriespeichern in der Region erfolgen und auch der regionale Stromnetzbetreiber involviert ist!