Zwei neue Horizon2020-Projekte im ökoEnergieland

Zu Beginn des Jahres starteten im ökoEnergieland zwei neue EU-Projekte im Programm Horizon2020.





Das Projekt ACCEPT - ACtive Communities & Energy Prosumers for the energy Transition befasst sich mit Energiegemeinschaften als vielversprechendes Element zur Förderung der Beteiligung der Bürger an der Energiewende. Ziel ist es eine digitale Toolbox zu entwickeln, mit der Energiegemeinschaften innovative digitale Dienste anbieten und auf Einnahmequellen zugreifen können, die ihre Funktionen finanziell unterstützen und ihre Nachhaltigkeit und Effektivität sicherstellen können.


Das Europäische Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing (EEE) ist einer von 16 europäischen Projektpartnern im 3,5 Jahre laufenden Projekt, die gesamte EU-Fördersumme aller Partner beträgt € 5.862.476


Weitere Infos zum Projekt gibt es unter www.accept-project.eu






Auroral konzentriert sich auf die Verbesserung der Konnektivität und die Bereitstellung einer digitalen Umgebung mit interoperablen Dienstplattformen. Die EU will mit ihrer aktuellen Digitalstrategie dafür sorgen, dass diese Verbesserung für Menschen und Unternehmen aufgeht und die Lebensqualität für alle steigt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den ländlichen Raum, der bei der Digitalisierung gegenüber Städten oft benachteiligt ist, aber ein Schlüssel zur Lösung der Herausforderungen in Bezug auf Klimawandel ist. Zahlreiche internationale Beispiele zeigen, dass vielen Herausforderungen im ländlichen Raum durch Digitalisierung begegnet werden kann und so insgesamt der ländliche Raum aufgewertet werden kann.


Projektpartner sind unter anderem das Europäische Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing (EEE), der Tourismusverband Region Oberwart sowie 23 weitere europäische Organisationen. Das Projekt läuft bis Dezember 2024 und die gesamte EU-Fördersumme aller Partner beträgt € 14.569.392


Weitere Infos zum Projekt gibt es unter www.auroral.eu

8 Ansichten