"Living Lab" im ökoEnergieland - Testgebiet für Energiegemeinschaften

Vor über 2 Jahren wurde im ökoEnergieland das EU-Projekt "iElectrix" gestartet, in dem ein Testfeld für Energiegemeinschaften mit Know-How aus ganz Europa etabliert wurde.





Fokus ist in diesem Zusammenhang auf der technischen Realisierbarkeit der Integration und Verknüpfung unterschiedlicher Energieerzeugungs- und Speicheranlagen, sowie auf der Steuerbarkeit von Verbrauchern in den Haushalten gelegen. Digitalisierung war hierbei zentrales Thema.


Das im Raum Güssing aufgebaute "Living Lab für Energiegemeinschaften" wurde im Zuge eines Projekttreffens am 10. und 11. November den Partnern aus Frankreich, Deutschland und Ungarn vorgestellt. Ebenso wurde der vor kurzem errichtete Batteriespeicher in der Landwirtschaftlichen Fachschule in Güssing besichtigt, welcher das Herzstück diverser Demonstrationen darstellt.


Von österreichischer Seite ist neben dem Europäischen Zentrum für Erneuerbare Energie auch die Wirtschaftsagentur Burgenland - Forschungs und Innovations GmbH beteiligt.









13 Ansichten