Klimawandel verstärkt Bodenerosion

Nach längerer coronabedingter Pause trafen die Bürgermeister/Innen- und Amtfrauen-/Amtmänner des Bezirks Güssing in Burgauberg-Neudauberg bei ihrer Tagung wieder zusammen. Die KLAR! nutzte die Möglichkeit ihre Maßnahmen vorzustellen und durch einen Fachvortrag von DI Angela Pfeiffer (Landwirtschaftskammer) über Bodenerosion und mögliche Schutzmaßnahmen die Gemeindeverantwortlichen zu informieren. Die Bodenerosion führt zum Verlust von fruchtbarer Erde, verringert die landwirtschaftliche Produktivität und gefährdet damit die Ernährung der Bevölkerung. Die Erosion von Böden kann aber durch eine nachhaltige Bewirtschaftung und geeignete politische Maßnahmen positiv beeinflusst werden. Erosionsschutz zwischen gesellschaftlichem Anspruch und betriebswirtschaftlichen Überlegungen – Schaffen wir den Spagat!? Diese Frage stellte sich die Expertin und gab auch gleich die notwendigen Antworten darauf. Mithilfe von geeigneten pflanzenbaulichen Maßnahmen wie Aufweitung von einseitigen Fruchtfolgen, Einschaltung von Begrünungen, mit Mulch- oder Direktsaat, durch Vermeidung bzw. Verminderung der Bodenverdichtung, durch Bodenlockerung, duch Reduzierung des Bewirtschaftungsverkehrs, durch grobes Saatbeet, durch Vermeidung von Fahrspuren in Falllinie usw. sicherlich.