Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Logo

Innogreen 2018 03 07 GüssingDas Europäische Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing ist Projektpartner im Horizon 2020 Projekt „InnoGreen“. Gemeinsam mit internationalen Entwicklungsagenturen aus Slowenien und Bosnien Herzegowina werden im Zuge des Projektes unterschiedliche Innovationprozesse der jeweiligen Regionen untersucht, welche zur Entwicklung von Green Jobs geführt haben.

 

2018 02 07 SUI DelftBereits zum 6. Mal trafen sich Experten aus dem Konsortium des Projekts "SUI: Smart Urban Isle" – “Smart bioclimatic low-carbon urban areas as innovative energy isles in the sustainable city”.

Im Rahmen des „Smart Urban Isles“ (SUI) Projektes wird die Möglichkeit untersucht, wie man Bereiche um ein öffentliches Gebäude als Energiegrundeinheit innerhalb einer Smart City definiert und abgrenzt. Diese Bereiche könnten aus einigen Gebäuden bis hin zu ganzen Gemeinden bestehen, welche die Synergien zwischen den verschiedenen Versorgungs- und Verbrauchsabläufen innerhalb dieser Einheiten nutzen.

WhatsApp Image 2018 02 06 at 13.28.402Im Zuge des Projekts „ForschungswEEg“, welches vom Europäischen Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing geleitet wird, wurden Aktions- und Experimentiertage organisiert und von Experten des AIT (Austrian Institute of Technology) durchgeführt!

Die Vorschulkinder vom Kindergarten Eberau, sowie die SchülerInnen der Volksschule Eberau und der NMS Josephinum Eberau, waren mit großer Begeisterung beim Experimentieren dabei!

 

1515412725293155

In den Monaten Dezember, Jänner und Feber wehte ein Wilder Wind (www.dieerneuerbaren.at) durch die Volksschulen Großmürbisch, Inzenhof und Heiligenbrunn. DI Daniela Grünauer (IG Windkraft Österreich) besuchte jede Schule für einen Workshop und informierte die Kinder mit Hilfe einer Agentengeschichte über den sorgsamen Umgang mit den Ressourcen der Erde. Sie erklärte wichtige Begriffe und die Kinder bekamen den Auftrag als Energieagenten gemeinsam erneuerbare Energiequellen zu finden. Jede Aufgabe ergab als Lösung einen Teil einer Zauberformel.

Projectlogo Interreg AT HU Ökoachse rgb

Am 17. Jänner 2018 fand der erste Workshop des Interreg-Projektes Ökoachse in Güssing statt. In erster Linie wurden den Teilnehmern aus der Kleinregion Körmend (Ungarn) die Themen Energiemanagement, die Roh- und Reststoffsituation und die Energieherstellung auf Basis erneuerbarer Energien im Ökoenergieland  vorgestellt. Das Ziel des Projektes ist, bis Mitte 2019 die Strategie eines grenzüberschreitenden Roh- und26971913 1405865536191203 1932400968 o1 Reststoffsammelsystems auszuarbeiten und die Möglichkeiten der Verwertung der in diesem System gesammelten Materialien in der Energieproduktion zu untersuchen.